Sonntag, 30. November 2014

WKSA - Teil 3



Ich wünsche euch einen schönen ersten Advent!




Und weiter geht es mit dem Weihnachtskleid-Sew-Along:

Ich muss gestehen, dass ich es irgendwie nicht geblickt habe, dass wir uns jede Woche treffen. Und so habe ich, nachdem ich ja sowieso erst spät meine Teilnahme beschlossen und verkündet habe, auch noch ziemlich getrödelt. 

Heute ist das Motto:

Ich bin in Stimmung, erste Nähte sind gemacht!  / Endlich hab ich angefangen / Probemodell sitzt, ich kann den richtigen Stoff zuschneiden / Ich bin ein Streber und nähe jetzt mein zweites Weihnachtskleid / Plätzchenessen ist doch irgendwie auch Nähen, oder?

So langsam komme ich in Nähstimmung, bin jedoch noch recht weit von den ersten Nähten entfernt. 

Ich habe auch so viele (andere) Ideen zum Nähen im Kopf und habe deshalb beschlossen, dass ich "Lady Skater" nähe, denn da muss ich nicht so viel anpassen (denke ich).
Heute geht es darum, den Schnitt auszuschneiden, dann muss ich auch noch Stoff bestellen. 
Leider gibt es beim "Roten Faden" weder den grünen, noch den schwarz/braunen Romanit innerhalb von wenigen Tagen. Und in drei Wochen nützt mir der Stoff höchstens noch fürs Weihnachtskleid 2015. Blöd, das!
(Das kommt davon, wenn man nicht aus dem Quark kommt, Luise!)




Plätzchen kann ich beim Schneiden und Kleben auch nebenbei essen. Vielleicht schaue ich mir auch noch einen Märchenfilm dabei an. Papier und Kleber sind nicht unbedingt meine bevorzugten Werkmaterialien.

Alle Näherinnen, die in 25 Tagen schön und neu gewandet sein wollen findet ihr hier.





Sonntag, 23. November 2014

Herbst-Jacken-Sew-Along: 1. Finale!

Vor zwei Wochen schrieb ich: "Beim nächsten Termin kann ich berichten, wie sich der Mantel trägt!"

Nun- meine Zufriedenheit dauert an. Der Herbstmantel wird gern und so oft wie möglich getragen!

Jedes Mal, wenn ich ihn anziehe, die Knöpfe schließe und noch mal in den Spiegel sehe, freue ich mich, dass ich es tatsächlich geschafft habe, einen passenden Mantel zu nähen!

Gestern, als es ein bisschen kälter war und der Wind doch recht pfiff, hatte ich eine warme Strickjacke an und ich habe kein bisschen gefroren. 

Dennoch stellt sich die Frage, was verbesserungswürdig ist.
Da wären zum einen die Taschen, die ganz aus Futterstoff genäht sind. Das ist eher ungünstig, denn sie rutschen sehr leicht nach außen. Blöd, dass ich der Anleitung gefolgt bin. Denn beim Probemantel habe ich es ja anders gemacht! Nämlich den Oberstoff für die hintere Seite der Tasche verwendet. 

Zum anderen die Knopflöcher. Ich wollte fertig werden und so gab ich mich nicht mit Paspelknopflöchern ab. Sie sehen aber schöner aus und vermutlich halten sie auch länger.

Mehr habe ich nicht zu meckern ;-)

Doch nun: kleine Fotoschau mit Herbstwetter.








Nun sage ich DANKE!
Chrissy und Karin dafür, dass sie den Herbst-JSA-2014 ins Leben gerufen haben,
 und allen, die mich in den Kommentaren bestärkt haben
und 
wünsche euch einen schönen Spätherbstsonntag! 


Nachher führe ich den Mantel noch ein bisschen aus, außerdem bin ich neugierig, wie weit die anderen Näherinnen landauf, landab sind. Näheres bei Chrissy!


Samstag, 22. November 2014

Weihnachtskleid-Sew-Along-2014


Seit fast einer Woche überlege ich, ob ich beim Weihnachtskleid-Sew-Along mitmache.
Zur Entscheidungsfindung erstellte ich zwei Listen:

Negativ-Liste:

  1. Ich habe gerade ein (für mich) großes Nähprojekt abgeschlossen und will nicht den nächsten Achttausender bezwingen.
  2. Ich habe da drei schöne Stoffe für Röcke liegen.
  3. Weihnachten wird bei uns eher gemütlich als festlich gefeiert. Daher brauche ich kein Kleid, dass unbequem und kompliziert ist.
  4. Ich nähe doch kein Kleid, dass hinterher vor allem im Schrank hängt. 

Positiv-Liste:
  1. Mir hat das große Nähprojekt sehr viel Freude gemacht und bin daher motiviert.
  2. Die drei Stoffe sind auch nach Weihnachten noch schön.
  3. Wir könnten mal wieder einen großen Weihnachtsbrunch veranstalten, hatten wir schon lange nicht mehr. Das wäre eine sehr schöne Gelegenheit, ein hübsches Kleid zu tragen. Und beim Brunch lümmle ich garantiert nicht die ganze Zeit auf dem Sofa!
  4. Kurz vor Weihnachten sind wir beim runden Geburtstag einer sehr lieben Freundin eingeladen. Es gäbe also zwei Anlässe innerhalb einer Woche, an denen ich festliche Kleidung anziehen könnte....                                                                                                                                            


 Soweit meine Gedanken am letzten Sonntag, an dem der alljährliche, super-begehrte Dauerbrenner "Weihnachtskleid-Sew-Along-2014" ausgerufen wurde. Auch in diesem Jahr auf dem MMM-Blog und angeführt von Dodo und Juli.

Inzwischen ist Mittwoch Samstag und ich habe mich nach freundlicher Nachfrage von Dodo gestern am Dienstag entschlossen, meine Positiv-Liste zu verlängern.

5. und wichtigster Punkt: Es macht so viel Spaß, in einer Gruppe zu nähen, man wird angesteckt,  ermutigt, aufgemuntert, gelobt und bekommt gute Ratschläge. (Und tut dies ebenso bei anderen)

Damit - tadaaa! - hat die Positiv-Liste gewonnen und ich stelle meine Überlegungen zum Thema Schnitt und Stoff vor:


Da wäre dieses Modell aus der Nähmode 2/2014. Vielleicht würde ich sogar Spitze verarbeiten, denn beim Planen und Sichten von verschiedenen Modellen habe ich durchaus Lust auf etwas Edles bekommen. Der Rest wäre aus Romanit.


Dieses Kleid aus der Burda 9/2014, dass schon durch verschiedene Blogs schwirrt, hatte ich als erstes im Sinn, als der WKSA 2014 angekündigt wurde. Dann verwarf ich die Idee wieder. 
Am Mittwoch stellte jedoch Frau Knopf ihr Modell vor und das gefiel mir so gut, dass ich es wieder auf die Auswahlliste setzte.  


Auch hier ein Kleid aus der Burda 9/2014. Auf dem Foto sieht man das Detail, das mir am besten gefällt, leider nicht. Es hat vorne ein Godet und dadurch fällt der Rock so schön.

Darüber hinaus würde ich noch Lady-Skater gut finden.
Sewing Galaxy preist es an, auch Frau Bunte Kleider und andere Näherinnen haben es ausprobiert. 



Nun zu den Stoffen. 
Für alle Kleider, außer dem karierten Burda Modell müsste ich Romanit besorgen. 
An Webstoffen hätte ich zur Auswahl diese grauen Stoffe. 
Na ja, auf den Fotos wirken sie etwas fade. Aber ich mag ihre Struktur und könnte mir gut vorstellen, die schlichten Stoffe mit Paspeln oder schönen Knöpfen aufzupeppen.





Ich bin übrigens sehr begeistert von dem großen Zuspruch auf dem MMM-Blog beim WKSA 2014. Diese Tradition scheint vielen Wünschen und Vorstellungen zu entsprechen!

Mittwoch, 19. November 2014

MMM - Strickjacke und Kaufhose

Geht es euch auch so, dass es Glücksgefühle auslöst, wenn man eine Kleidungs-Kombination im Kleiderschrank entdeckt?
So ging es mir letzten Samstag, an dem ich einen Studientag leiten musste, zu dem ich einigermaßen bewegungsfreudig gekleidet sein musste.
Da ich wusste, dass ich die motorische Entwicklung von Kindern auch gerne mal zeige und dazu, äh ja, auf dem Boden krabble und mich irgendwo hochziehe, um in den Kniestand zu gehen usw., ist in diesem Fall echt eine Hose angesagt!
Ich hatte mir beim letzten Verwandtenbesuch im Allgäu tatsächlich eine Hose gekauft, die ich sehr bequem finde und die nun zusammen mit einer Strickjacke auch heute wieder zum Einsatz kommt.


Das Foto haben wir schnell heute Vormittag gemacht, leider ist ein Knopf nicht geschlossen, was der etwas müde Fotograf wohl auch nicht bemerkt hat.

Die Strickjacke habe ich in einer Zeit gestrickt, in der ich mindestens ein halbes Jahr für ein Strickstück brauchte. Mit den Anleitungen in Strickzeitschriften komme ich in der Regel ja nicht so gut klar. 

Während diese Jacke entstand, fand ich  jedoch im Netz einige sehr gute Tipps und Anleitungen und so war ich mit dem Ergebnis wesentlich zufriedener als zuvor. 

Einige Tage nach Fertigstellung fragte mich während einer sehr schönen Veranstaltung eine mir fremde Frau, ob diese schöne Jacke denn selbstgestrickt wäre. 



Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie motivierend diese Feststellung war! Kurz darauf war die nächste Strickjacke auf den Nadeln und so nahm die Erfolgsstory (meistens jedenfalls) seinen Lauf.
Wie gut so ein Feedback doch tut! Auch beim MMM gibt es sehr oft gute Kommentare, die uns beflügeln und motivieren.









Sonntag, 9. November 2014

Herbstjacken-Sew-Along Endspurt

Es ist Sonntagmorgen ...

...und ich warte auf das Tageslicht. Denn ich habe unbedingt vor, den Mantel heute fertig zu nähen. 
Was ist bis jetzt fertig? Ich habe seit dem letzten Zwischenstand sehr viele Handnähte geschafft. 
Und das hat mir richtig viel Freude gemacht. 
Catherines Idee aufgreifend, nähte ich mit lila auf dem dunkelroten Futterstoff: "Wenn ich schon mit der Hand füttere, dann soll man es wenigstens sehen!" (Zitat Catherine)

Oberes und unteres Mantelteil wird zusammengenäht.

Der Futterärmel wird an der Innenseite
über die Ärmelnaht gezogen.
Das ergibt eine sehr schöne Innenseite.

Die Schulterpolster hätte ich fast verkehrt herum eingenäht.





Als ich die ersten Bilder von Jennys Herbstjacke sah, bemerkte ich, dass ich mich beim Zuschneiden überhaupt nicht darum gekümmert hatte, dass die Fischgrät-Streifen ja schön über die Mittelnaht hinaus weiterlaufen müssen. Ich schnitt, weil ich zum Glück noch Stoff übrig hatte, zwei untere Mantelteile neu zu. Leider hat es da, wo es am meisten auffällt, nicht so richtig gut geklappt:




Inzwischen ist Sonntagnachmittag...

...und ich wundere mich, wie lange es dauert, bis wirklich jede Naht fertig ist.
Der Saum ist wahrscheinlich nicht nach Lehrbuch genäht.
 Es lebe die individuelle Herangehensweise!!

So sieht der Saum von innen aus. 

Aber:

hier seht ihr den letzten Knopf, den ich vor einer Stunde angenäht habe. 

Beim Zuknöpfen des Mantels denke ich jetzt sicher immer wieder an die vielen Radio-Beiträge zum 25jährigen Jahrestag des Mauerfalls!



Nun hoffe ich sehr, dass der Mantel noch eine Weile warm genug hält, so dass ich ihn oft tragen kann!

Wie weit sind die anderen tapferen Schneiderlein? Bei Karin könnt ihr gucken!

Karin und Chrissy, vielen Dank, dass ihr den Herbstjacken-Sew-Along organisiert! Beim nächsten Termin kann ich berichten, wie sich der Mantel trägt!

Es grüßt euch eine überaus zufriedene 
Luise!




Mittwoch, 5. November 2014

MMM in Herbstfarben

Heute erst abends geselle ich mich in die illustre Gesellschaft der Frauen (und vielleicht auch Männer?) ein, die erstens gerne Kleidung für sich herstellen und sie zweitens auch zeigen.



Ich trage heute einen Rock, der schon im letzten Herbst entstanden ist und zu dem nun endlich auch eine dunkelbraune Strickjacke kommt, die ich während der Aktion "Mehr Strickjacken braucht der Schrank" (initiiert von Chrissy) kürzlich fertig gestellt habe. Die Kaufjacke bekommt also Unterstützung...

Die Jacke, das kann ich nun nach mehrmaligem Tragen berichten, trage ich gerne und sie ist am Hals so schön warm (dank Schalkragen). Allerdings muss der Kragen bei der nächsten Jacke noch etwas hübscher werden und das Muster ist vielleicht nicht ganz so optimal für meine Figur. Aber ich will jetzt nicht meckern, denn dunkelbraun ist eine gute Farbe, die zu vielen Röcken passt und die ich mag. 


Auf dem Weg zur Arbeit hörte ich heute einen Radiobeitrag zu dem Buch "Ein Hauch von Lippenstift" von Henriette Schroeder. Sie erzählt darin über Schönheit in schweren Zeiten. Das heißt, eigentlich lässt sie sich von Frauen erzählen, wie sie trotz Krieg, Chaos, Angst und Not versuchten, ihre weibliche Schönheit und Selbstachtung aufrecht zu erhalten. Hier findet ihr mehr dazu. Es klingt sehr interessant und ich werde mir das Buch zu meinem Geburtstag wünschen!

Ich bin natürlich froh, dass wir so viele Möglichkeiten haben, schön und individuell aus dem Haus zu gehen. Feiern wir das nicht jeden Mittwoch?  Dodo, die heute den MMM begleitet, begeistert mich immer wieder und klar auch heute mit ihren wunderbaren Kombinationen und wunderschönen Einzelstücken!