Sonntag, 26. Februar 2017

FJKA 2017 Ideen, Inspiration, Überlegungen - was wäre möglich, was ist nötig?


Heute geht es also los mit unserem Knit-Along.
Ich gebe euch, wie Sylvia, einen kleinen Einblick in die bisher gestrickten Frühlingsjäckchen.

2014 strickte ich zum ersten Mal "in Gruppe" auf meinem neu errichteten Blog. Ich schaffte sogar bis zum Finale der Herzen eine zweite Jacke.

2014: lila

Wolle: Merino superfein von Lana Grossa

Die Wolle ist eine ziemlich sichere Bank. Ich trage diese Strickjacke zwar nicht so oft, habe aber aus diesem Garn noch andere Jacken und bin sehr zufrieden!

Ebenfalls 2015

Gleiches Garn wie das lila Jäckchen!
Im Jahr danach strickte ich wieder in grau. Ich probierte eine neue Strickrichtung aus, diese Strickjacke ist quer gestrickt. Das Garn ist ein Urlaubsmitbringsel aus Dänemark. Die Jacke ist federleicht und wärmt trotzdem gut und ich trage sie im Frühling/Sommer recht häufig. Das Garn ist toll, aus dem Weihnachtsurlaub in DK brachte ich mir das Mohairgarn wieder mit. Die Jacke pillt ein bisschen, es ist aber erträglich!
2015

Wolle: "Mohair by canard" und "Alpaca von Qoperfina"


In diesem Jahr habe ich folgende Überlegungen:



Eine zweifarbige Jacke habe ich erst einmal in meinem Schrank. Die Idee stammt noch aus dem letzten Jahr. Die Wolle ist Cotton-Merino in den Farben Jeansblau und Pistazie. 


Cool-Wool von Lana Grossa ist auch eins meiner Lieblingsgarne. In diesem zarten grau-blau kann ich mir sehr gut ein Jäckchen vorstellen. Von den beiden Mustern gefällt mir das obere sehr. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob die tiefer eingestochenen Maschen eventuell viel Garn verbrauchen. Es kam mir so vor, als ich Maschenprobe strickte.


In meinem Wollvorrat fand ich auch diese Cotton-Merino. Das melierte Garn kann ich mir sehr gut für eine etwas sportlichere Jacke vorstellen. Das Rautenmuster spricht mich jedenfalls schon mal sehr an.

Und hier geht es zum MMM-Blog, an dem heute und in den kommenden sechs Tagen Ideen und Überlegungen gezeigt werden!

Sonntag, 19. Februar 2017

Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2017 - Wer strickt mit?



FJKA - was war das noch einmal?
Fast schon so traditionell wie das Weihnachtskleid, klapperten in den vergangenen Jahren ab Februar/März die Stricknadeln, um ein hübsches, frisches Jäckchen für die Kleider, Röcke und Hosen, die im Kleiderschrank auf wärmeres Wetter warten, zu produzieren.

Sylvias Frühlings-Jäckchen von 2014

Für alle also, die gern mit Stricknadeln hantieren und in schöner Wolle schwelgen, gibt es eine gute Nachricht:
In diesem Jahr findet auf dem MMM-Blog wieder ein Frühlings-Knit-Along statt, begleitet von Sylvia von Frauenoberbekleidung und Luise. Nachdem wir beide uns im Herbst als Strick-Team erprobt haben, laden wir (und das nicht ganz uneigennützig) euch herzlich ein, bis zum Ostersonntag ein wärmendes Jäckchen zu stricken. Das gehört doch eigentlich zum Jahreslauf wie der Frühlingsputz, macht aber viel mehr Spaß.
Wir haben uns folgenden Zeitplan überlegt:
26. Februar: 
Ideen, Inspiration, Überlegungen - was wäre möglich, was ist nötig?
05. März:
Der kalendarische Frühling ist da und mit ihm ein konkreter Plan fürs Frühlingsjäckchen! Welches Muster, welches Modell werde ich stricken? Welche Wolle verwende ich?
19. März:
Erstes Zwischentreffen und ich bin gut im (Strick)-Fluss.
Oh nein! Da gibt es einige Schwierigkeiten und aufgetrennte Reihen...
02. April:
Nun ist es ganz offiziell Frühling und dank Zeitumstellung können wir abends lange im Hellen stricken! Oder ist die Stricklust ein wenig ermüdet? Oder habe ich das fertige Jäckchen schon ausgeführt?
16. April:
Draußen scheint hoffentlich die Frühlingssonne und wir können gut gekleidet beim Osterspaziergang flanieren!

Der Zeitplan scheint ja großzügig, aber wer weiß, vielleicht braucht die eine oder andere doch ein wenig mehr Spielraum. Kein Problem:
Finale der Herzen am 14. Mai

Wie sieht es aus? Juckt es schon in euren Fingern? Geht ihr im Geiste eure Wollvorräte durch? Kramt ihr die Strickhefte- und Bücher hervor? Seid ihr dabei?
Wir freuen uns!

Ganz liebe Grüße von
Sylvia und Luise



Meike hatte 2014 gute Spielregeln ausgearbeitet, die wir gar nicht ändern wollen:

Frühlingsjäckchen Knit Along Regeln

   Wer mit machen möchte, schreibt im eigenen Blog und verlinkt diese Posts hier zu den Knit Along Treffen in der Linkliste. Je mehr du uns erzählst oder fragst, um so interessanter wird es für alle. 
   Wenn du dich in der Linkliste verlinkst, dann verweise bitte mit einem Link auf den Me Made Mittwoch Blog und den Knit Along Post. 
   Obwohl es Knit Along heißt, sind auch gehäkelte Jacken oder Westen ohne Ärmel mit Frühlingsjäckchen gemeint.
   Zu den jeweiligen Terminen gibt es ein Thema oder Fragen, die beantwortet werden können. Auch wenn du noch nicht so weit bist, freuen wir uns, wenn du uns einen Zwischenbericht gibst. 
   Der Grat zwischen Anleitungs- oder Materialempfehlungen und Werbung ist schmal. Bitte achtet mit Feingefühl auf den Unterschied und vermeidet Werbung. 
   Falls du bei twitter bist, dann kannst du auch zwischen den Treffen mit dem Hashtag #FJKA mit uns im Austausch sein und schnelle Hilfe, bei drängenden Fragen bekommen. 

P.S. Und seid vorsichtig mit fremden Bildern - im Zweifelsfall vorher nachfragen, ob ihr das Bild benutzen dürft. 


Sonntag, 5. Februar 2017

Gedanken und Pläne

Sehr spontan schreibe ich diesen Post, ich habe Lust ein wenig von dem mitzuteilen, was mich grad beschäftigt.
Ganz obenauf bin ich noch sehr erfüllt vom gestrigen Samstagabend. Wir hatten - auch spontan! - einige Freunde eingeladen, mit uns einen "Hannah-Arendt-Abend" zu verbringen. Vorausgegangen war, dass der Liebste und ich auf arte zwei Filme über die politische Theoretikerin, wie sie sich selbst nennt, sahen und daraufhin beschlossen, diese mit anderen Menschen zusammen zu sehen und anschließend zu diskutieren.
Die Aussage "Das Böse ist ein Oberflächenphänomen. Wir widerstehen dem Bösen nur dann, wenn wir nachdenklich bleiben." sprach mich direkt an, denn die Geschehnisse auf dieser Welt bewirken, dass ich sehr viel überlege, wie ich damit umgehe. Und ein Austausch mit anderen, ein gemeinsames "Nachdenklich bleiben" ist auf jeden Fall  inspirierend.
Einige der schnell zusammen getrommelten hatten Zeit, jedoch alle angeschriebenen gaben uns die Rückmeldung: Gute Idee!
Und so verbrachten wir einen höchst intensiven und auch sehr persönlichen Abend, der mit der Dokumentation "Hannah Arendt und die Pflicht zum Ungehorsam" (noch bis Dienstag, 07.02.17 bei arte) begann und in einem langen Gespräch über den persönlichen Umgang mit diskriminierenden Taten und Äußerungen, staatlicher Gewalt und Einschränkungen und möglichen Einflussnahmen endete.
Ich ermuntere ausdrücklich dazu, solche Gespräche mit Menschen zu initiieren, denn so bekommen wir die Gelegenheit, zu argumentieren, zu diskutieren, zu bedenken und neues zu entdecken. Das kommt im normalen Alltag nicht mehr allzu häufig vor, oder? Außerdem habe ich wieder gemerkt, wie viel besser ein Gespräch im wirklichen, realen Raum funktioniert. Auch gegensätzliche Meinungen können ausdiskutiert werden. Denn streiten ist etwas sehr wichtiges im menschlichen Zusammensein. Nur gelingt es virtuell sehr viel schwerer bis überhaupt nicht in meinen Augen.



Und Pläne?
Außer meine Diskussions- und Streitfähigkeit zu fördern, schmiede ich einige Frühlingspläne.
Aus dem Jeansstoff, der hier schon seit zwei Jahren liegt, möchte ich mir einen ersten Frühlingsrock nähen. Allerdings gibt es auch noch den zugeschnittenen Rock für den Rest-Winter.



Und Gestricktes ist natürlich auch in Planung!


Draußen zwitschern schon die ersten Vögel und Tulpen haben hier im Haus auch Einzug gehalten. Schließlich war am Donnerstag Lichtmess (wenn auch mit dem falschen Wetter) und das nahm ich zum Anlass, die ersten Frühlingsgarne aus der Vorratskiste zu holen. Die Maschenprobe ist noch vom letzten Jahr, gefällt mir jedoch immer noch! Das ganze wird demnächst näher besprochen und beguckt und zwar nicht nur auf meinem Blog, hoffe ich!
Ich wünsche euch noch einen frohen Sonntag!